Am 07.05. fielen im Zwinger von den Pottkiekern 6/3 Welpen. Mal sehen, was aus dieser Bande wird.

 

 

Auch Ola hat sich entschieden, mit einer Hündin aus dieser Verbindung weiter zu züchten, Gryzelda bleibt bei ihr!

Und auch die 7 polnischen Brixikinder, die am 30.03.2017 das Licht der Welt erblickten entwickeln sich prächtig. Ola ist einfach nur glücklich.

 

Am 07.04.2017 haben wir die Bande dann besucht. Potzblitz, da ist Leben drinn. Ich hoffe, dass ich einige davon im Sport wiedersehen darf! Am 08.04. waren wir dann in Pfedelbach zur NZB. Die drei Musketiere vom Hohenloher Land haben sich wirklich prächtig entwickelt und sich von ihrer besten Seite gezeigt. Hier noch-

mals einen ganz besonderen Dank an Sabine, die hier wirklich ein "Wunder" vollbracht hat. Ohne sie hätte es

keine drei Musketiere mehr gegeben...

 

Die Züchterin Ute lässt mich mit Fotos und Videos von der Bande am Geschehen teilhaben. Schon nach 2 Wochen kann man gut erkennen, was da für kleine "Wildlinge" heranwachsen.

 

Am 09.02.2017 fielen im Zwinger von der Donaustraße 5/5 Welpen. Bei den Untersuchungen der Hündin zeichnete sich schon ein großer Wurf ab. Die Geburtsgewichte waren bei einem Wurf dieser Größe sehr erstaunlich.

Die Züchterin ist schon kurz nach der Geburt sehr angetan von der Aktivität der Welpen! Der "Terrorzwerg"

geht zum "Glück" an eine Hundesportlerin!

 

Eigentlich weiß ich nicht, wie man es in Worte fassen kann, von der "Hohenloher Elf" sind durch einen tragischen Befall mit Bakterien 8 Welpen verstorben. Es blieben nur die "drei Musketiere" übrig.

 

Am 24.04.2016 fielen im französischen Zwinger des trois petits diables 3/5 Welpen in allen drei Farben.

Ich hoffe, dass sie ihrem Namen alle Ehre machen werden!!!

Martine, die Züchterin, ist von diesem Wurf so begeistert, dass sie eine Hündin zur Zucht behält und ein Rüde bei ihrem Sohn für den Sport bleiben wird.

Mittlerweile ist der dritte Wurf gefallen. Zwei Züchter haben, obwohl es nicht beabsichtigt war, eine

Hündin aus dem Wurf behalten, da sie von dem Zuchtergebniss derart überzeugt waren, dass sie diese genetische Verbindung für die Zukunft weiter erhalten wollen.

 

Da Brix mit drei Hündinnen Welpen gebracht hat, die in allen, bisherigen Überprüfungsmerkmalen, derart überzeugend sind, gehe ich davon aus, dass er alle seine guten Eigenschaften auch auf seine Nachkommen vererbt.

Am 14.06.2015 fielen im Zwinger vom Reet 10 Sonntagskinder, 4/6 in den Farben sm und blond.

 

Der zweite Wurf, Q- Wurf vom Holter Berg wurde am

29.03.2015 geboren. Es fielen 6 Welpen (1/5) alle sm.

 

Brix erster Wurf wurde am 12.06.2014 im Hovawartzwinger von Arminius geboren. Es fielen 10 Welpen (7/3) in den Farben blond und sm.

Bei diesem ersten Deckakt zeigte sich Brix sehr

triebstark und instinktsicher.

 

Am 28.03.2015 nahmen 7 Hunde aus diesem sehr harmonischen Wurf,an der NZB teil. Alle zeigten ein völlig freies Wesen, enormen Beute- und Spieltrieb, es gab keine zuchtausschließenden Fehler und die Fellstruktur und -länge war ganz erstaunlich.

Die Körmeisterin war sehr begeistert von dem Wurf

und lobte ihn ausgiebig.